Ärztehaus Reit im Winkl
Dr. Behr & Dr. Fahrngruber

Kirchplatz 4, 83242 Reit im Winkl

Neu: QR-Codes für´s Handy, ob bei uns geimpft oder nicht!

Wir brauchen nur einen Nachweis der Impfungen!


Wir möchten Ihnen im Folgenden unsere Informationen zur Corona-Impfung weitergeben:

Wir impfen bei uns in der Praxis, das Mindestalter beträgt 12 Jahre.

Wir verimpfen Impfstoff von Biontech/Pfizer (ab 12 Jahre) und Johnson & Johnson (ab 18 Jahre). Melden Sie sich einfach telefonisch für eine Impfung und wir besprechen die Details.

Für Biontech/Pfizer (Comirnaty®): Bitte laden Sie sich das Aufklärungsmerkblatt und die Anamnese- und Einwilligungserklärung vorab herunter, drucken Sie beide aus und bringen beide gelesen, ausgefüllt und unterschrieben zur Impfung mit. Um einen zuverlässigen Schutz gegen COVID-19 aufzubauen, sind zwei Teilimpfungen erforderlich.

Für Johnson & Johnson (COVID-19 Vaccine Janssen®): Bitte laden Sie sich das Aufklärungsmerkblatt und die Anamnese- und Einwilligungserklärung vorab herunter, drucken Sie beide aus und bringen beide gelesen, ausgefüllt und unterschrieben zur Impfung mit. Um einen zuverlässigen Schutz gegen COVID-19 aufzubauen, brauchen Sie eine Impfung.

Die Impfung basiert auf Freiwilligkeit und ist kostenlos.


Für das Impfzentrum Traunstein/Altenmarkt klicken Sie hier und Sie werden auf die Internetseite der Impfanmeldung weiter geleitet, telefonisch Hotline 08621 50800. Sie können sich im Impfzentrum impfen lassen, alternativ gibt es für Patienten, die diese weite Strecke nicht fahren können einen Impfbus (bitte klicken).


Wer sich mit der Impfung genauer beschäftigen will klickt auf diese Zeile.

Sie werden zum Robert-Koch-Institut weiter geleitet. Alternativ gibt´s im Folgenden eine Kurzfassung.


Soll man sich gegen Corona impfen lassen?

Ja, wir empfehlen jedem Patienten über 12 Jahren, sich gegen Corona impfen zu lassen. Wir sind zum Großteil zumindest einmal geimpft und testen uns regelmäßig für Ihre maximale Sicherheit.


Ist der Biontech-Pfizer Impfstoff sicher?

Der Impfstoff ist ab 12 Jahren zugelassen. Der Impfstoff wurde im Rahmen seiner Zulassung an über 21.000 Leuten getestet. Diese Daten sind im renommierten "New England Journal of Medicine" veröffentlicht. Es traten nur geringe vorübergehende Nebenwirkungen wie Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Fieber und Erschöpfung auf. Bei Patienten mit vorbekannten Allergien kam es in wenigen Fällen zu allergischen Reaktionen, die medikamentös gut beherrschbar waren.

Verändert der Biontech-Pfizer Impfstoff das Erbgut?

Nein, der Impfstoff verändert das Erbgut nicht. Der Impfstoff ist nach allem was man bisher wissenschaftlich weiß sicher. Der Impfstoff enthält RNA, ähnlich wie viele Erkältungsviren. Unsere Erbinformation besteht aus DNA. Die Erkältungsviren und ähnlich auch der Impfstoff werden in unsere Zellen gebracht, um sich zu vermehren, ganz ohne das Erbgut zu verändern.


Was wissen wir über den Impfstoff von Johnson & Johnson?

Nach Anwendung der COVID-19 Vaccine Janssen sind in den USA sehr seltene Fälle von Thrombosen in Kombination mit Thrombozytopenien überwiegend bei jüngeren Geimpften aufgetreten. Aus Europa gibt es hierzu noch keine Beobachtungen, weil der Impfstoff hier erst seit Kurzem und bisher nur in kleinen Mengen zur Anwendung gekommen ist. Basierend auf der momentanen Datenlage empfiehlt die STIKO im Regelfall die Impfung mit dem Vektor-basierten Impfstoffen Vaxzevria und der COVID-19 Vaccine Janssen nur für Menschen im Alter ≥60 Jahre. Der Einsatz der beiden Vektor-basierten Impfstoffe unterhalb dieser Altersgrenze bleibt indes nach ärztlicher Aufklärung und bei individueller Risikoakzeptanz durch die zu impfende Person möglich.




 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos