Ärztehaus Reit im Winkl
Dr. Behr & Dr. Fahrngruber

Kirchplatz 4, 83242 Reit im Winkl

Wir möchten Ihnen im Folgenden unsere Informationen zur Corona-Impfung weitergeben:

Wir impfen bei uns in der Praxis.

Sie können sich bei uns gerne auf eine Warteliste setzen lassen. Wir melden uns bei Ihnen telefonisch, wenn Sie an der Reihe sind. Aktuell werden uns der mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer und die Vektor-Impfstoffe von Astra-Zeneca und Johnson&Johnson zugeteilt. Die Mengen sind begrenzt. Wir empfehlen Ihnen, sich auf alle Fälle auch im Impfzentrum zu registrieren. Für das Impfzentrum Traunstein/Altenmarkt klicken Sie hier und Sie werden auf die Internetseite der Impfanmeldung weiter geleitet, telefonisch Hotline 08621 50800. Sie können sich im Impfzentrum impfen lassen, alternativ gibt es für Patienten, die diese weite Strecke nicht fahren können einen Impfbus (bitte klicken).


Wer sich mit der Impfung genauer beschäftigen will klickt auf diese Zeile.

Sie werden zum Robert-Koch-Institut weiter geleitet. Alternativ gibt´s im Folgenden eine Kurzfassung.


Soll man sich gegen Corona impfen lassen?

Ja, wir empfehlen jedem Patienten über 16 Jahren, sich gegen Corona impfen zu lassen. Wir sind zum Großteil zumindest einmal geimpft und testen uns regelmäßig für Ihre maximale Sicherheit.


Ist der Biontech-Pfizer Impfstoff sicher?

Der Impfstoff ist ab 16 Jahren zugelassen. Der Impfstoff wurde im Rahmen seiner Zulassung an über 21.000 Leuten getestet. Diese Daten sind im renommierten "New England Journal of Medicine" veröffentlicht. Es traten nur geringe vorübergehende Nebenwirkungen wie Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Fieber und Erschöpfung auf. Bei Patienten mit vorbekannten Allergien kam es in wenigen Fällen zu allergischen Reaktionen, die medikamentös gut beherrschbar waren.

Verändert der Biontech-Pfizer Impfstoff das Erbgut?

Nein, der Impfstoff verändert das Erbgut nicht. Der Impfstoff ist nach allem was man bisher wissenschaftlich weiß sicher. Der Impfstoff enthält RNA, ähnlich wie viele Erkältungsviren. Unsere Erbinformation besteht aus DNA. Die Erkältungsviren und ähnlich auch der Impfstoff werden in unsere Zellen gebracht, um sich zu vermehren, ganz ohne das Erbgut zu verändern.


Der Moderna Impfstoff basiert auf dem gleichen Prinzip wie der Biotech Impfstoff

Die STIKO bewertet beide mRNA-Impfstoffe (Biontech-Pfizer und Moderna) hinsichtlich Sicherheit und Wirksamkeit als gleichwertig. Beide mRNA-Impfstoffe werden zum Schutz vor einer COVID-19-Erkrankung empfohlen. Ein Unterschied besteht hinsichtlich des Anwendungsalters: der BioNTech/Pfizer-Impfstoff ist ab dem Alter von 16 Jahren zugelassen, der Impfstoff von Moderna erst ab dem Alter von 18 Jahren. Eine begonnene Impfserie soll mit dem gleichen Impfstoffprodukt komplettiert werden. Welche Impfung konkret angeboten wird hängt mit der Verfügbarkeit vor Ort ab.



Ist der Astra-Zeneca Impfstoff sicher?

Nach mehreren Beratungen hat die STIKO (Ständige Impfkomission) auch unter Hinzuziehung externer Expert:innen mehrheitlich entschieden, auf Basis der derzeit verfügbaren Daten zum Auftreten seltener, aber sehr schwerer thromboembolischer Nebenwirkungen (Hirnvenenthrombosen (Sinusvenenthrombosen) in Verbindung mit einem Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie), die COVID-19 Vaccine AstraZeneca nur noch für Personen im Alter ab 60 Jahren zu empfehlen, da diese Nebenwirkung 4 bis 16 Tage nach der Impfung, ganz überwiegend bei Personen im Alter <60 Jahren auftraten. Hinsichtlich der Frage der Verabreichung der zweiten Impfstoffdosis für jüngere Personen, die bereits eine erste Dosis der COVID-19 Vaccine AstraZeneca erhalten haben, wird von der STIKO jetzt eine Zweitimpfung mit mRNA Impfstoff von Biontech oder Moderna empfohlen.


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos